Angebote für Schulklassen

das alles bietet ein Ausflug in den Kletterwald

Das Erlebnis in der Natur, die Auseinandersetzung mit der Höhe und die koordinativen und körperlichen Herausforderungen in den Kletterelementen bilden den Rahmen für einen spannenden und ganzheitlich fordernden Tag. Der Kletterwald bietet physische und psychische Herausforderungen - wobei immer das Freiwilligkeitsprinzip gilt: ‚Challenge by Choice'.

Eine ausführliche Einweisung in die Sicherungstechnik und konsequente Lernzielkontrolle im Übungsparcours, sowie die Betreuung durch gut geschulte Sicherheitstrainer gehören zu unserem Sicherheitskonzept im Hochseilgarten, welches seit über 10 Jahren stetig weiterentwickelt wurde.

In Zweier- und Dreiergruppen gehen die Schüler eigenverantwortlich durch den Parcours und lernen dadurch den Umgang mit Verantwortung und Sicherheit. Das Niveau der Herausforderungen kann durch die unterschiedlich anspruchsvollen Parcours variiert werden. Neben Spaß, Spannung und Abenteuer erlebt so mancher Teilnehmer seine individuelle Grenzerfahrung.

Hier finden Sie Informationen für Lehrer zu unserem Sicherheitskonzept: HIER HERUNTERLADEN  

Eine neue Verordnung des Landesschulamtes in Hessen verlangt ab dem 31.10.2015 einen Qualifikationsnachweis für Lehrkräfte wenn sie einen Kletterwald besuchen möchten. Fortbildungen dazu bieten wir an (siehe unten). 

Schulklassen sind in der Regel 3,5 Std. im Kletterwald.

Erlebnispädagogik

In unseren pädagogischen Programmen werden Schlüsselqualifikationen wie Kooperationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit oder Konfliktfähigkeit angesprochen. Im Fokus stehen ein wertschätzendes und konstruktives Miteinander sowie der Umgang mit neuen und ungewohnten Situationen.

In kleinen Gruppen müssen die Teilnehmer Aufgaben im Teamparcours lösen. Dabei werden die Teilnehmer ganzheitlich gefordert – Kopf, Herz und Hand sind notwendig, um die Prüfungen zu bestehen. Nach jeder Aufgabe wird der Prozess besprochen und ausgewertet. Ein erfahrenes Team von Erlebnispädagogen leitet die Reflexionen.

Ein beispielhafter Ablauf könnte wie folgt aussehen:

  • Gruppenvertrag
  • Warm Up
  • Teamparcours – abgestimmt auf das Thema und die Gruppe
  • Reflexionen zwischen den Aufgaben und Ausarbeitung der „Goldenen Regeln“
  • Klettern in den Parcours in Kleingruppen
  • Dauer: ca. 2 h Teamparcours, danach ca. 3 h Klettern

Zu Beginn des Programms vereinbaren wir Spielregeln mit der Gruppe, um eine positives Arbeits- und Gruppenklima zu sichern.

Pädagogische Programme für Schüler ca. 35€ pro Person

 

Lehrerfortbildung

Für LehrerInnen, die mit ihren Schülern das Abenteuer Kletterwald wagen, bieten wir eine akkreditierte Fortbildung an.

Sicherheitsbestimmungen, Sicherungstechniken, Materialkunde, Erlebnispädagogik und eigenes Ausprobieren sind Inhalt dieses Kurses.

Die Schwerpunkte der Veranstaltung entsprechen den Empfehlungen der Zentralen Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes (zfs) und dem Bund der Unfallkassen Hessen.

 

Aktuelle Termine in unseren Kletterwäldern und weiteren hessischen Ausbildungsstätten finden Sie auf der Seite der zfs unter: http://www.akkreditierung.hessen.de
(Veranstaltung suchen, Suchbegriff/Freitextsuche: Kletterwälder)

 

Gerne bieten wir auch Sondertermine außerhalb der von der ZFS ausgeschriebenen Termine an. Anfragen bitte an info@weitblick-kletterwaelder.de

 

Seit dem 31.10.2015 ist ein Qualifikationsnachweis für Lehrkräfte notwendig.

 

ausgeschriebene zfs-Termine 2017
Ausbildungsort Datum
Darmstadt 20.09.17
Wiesbaden 22.09.17

 

 

 

 

 

 

Bei Fragen gerne melden!

Checkliste

Speziell für Schulklassen haben wir eine Checkliste zusammengestellt, die bei der Vorbereitung auf einen Klettertag helfen soll: